Logo der Ev.-Luth. Kirchgemeinde Schönau-Reichenbrand

Die Jahreslosung für 2023 finden wir auf den ersten Seiten der Bibel. Hier wird von komplizierten Familienverhältnissen berichtet – Menschen die sich lieben und streiten, die lügen und sich versöhnen, die glauben und verzweifeln. Menschen, denen Gott begegnet, der mit ihnen Geschichte schreibt. Abram (der später Abraham – „Vater vieler Völker“ genannt wird) und Sarai (die später Sara – „Fürstin“ heißt), bekommen trotz Gottes Zusagen keine Kinder. Im hohen Alter verlieren sie verständlicherweise die Geduld. Sarai schickt ihre Sklavin Hagar zu Abram. Sie soll „Leihmutter“ werden, was damals durchaus üblich war. Als Hagar schwanger wird, lässt sie ihre Herrin spüren, wer jetzt die angesehenere Position hat. Sara explodiert und beschwert sich bei ihrem Mann. Bevor sie Maßnahmen gegen Hagar ergreifen kann, flieht diese in die Wüste. Hier begegnet ihr Gott. In Gestalt eines Engels wendet er sich ihr persönlich zu und fragt sie: „Wo kommst du her und wo willst du hin?“ Obwohl er es weiß, fragt er nach. Er nimmt Hagar in ihrem Kummer ernst. Das sind wichtige Fragen auch an uns: Wo kommen wir her? Wo wollen wir hin? Wir sollten uns ihnen stellen, nicht nur, wenn wir am Boden sind. Und auch die Frage: „Wo will Gott mit uns hin?“ Die schwangere Hagar schickt er mit einer großen Zusage zurück in die schwierige Familiensituation. Es ist die einzige Chance, dass ihr Kind als legitimer Sohn Abrams anerkannt wird. „Ismael“ soll sie ihn nennen. Dieser Name heißt „Gott hört“.